DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

News Straßenrennen © Oliver Kremer, sports.pixolli.com

Para Radsport: Saisonauftakt auf der Straße

Mit 21 Athletinnen und Athleten startet die Para Radsport-Nationalmannschaft ab dem 9. Mai beim Weltcup im italienischen Corridonia in die Straßen-Saison. Neben der Qualifikation für die Weltmeisterschaften im September in Emmen (Niederlande), geht es nun auch in jedem Rennen um Qualifikationspunkte für die Paralympischen Spiele 2020 in Tokio.

Mit einem Trainingslager auf Mallorca hat sich das deutsche Rad-Team um Bundestrainer Tobias Bachsteffel auf die bevorstehende Saison vorbereitet. „Das Trainingslager auf Mallorca war wirklich super und hat uns weiter nach Vorne gebracht. Es haben alle sehr konzentriert, fokussiert und zielgerichtet an sich gearbeitet und es wurden gute Gespräche geführt“, resümiert Bachsteffel die Vorbereitung und ergänzt: „Wir starten gut vorbereitet und optimistisch gestimmt in die Saison."

Vom 9. bis 12. Mai fährt die Para Radsport-Elite in Corridonia beim Straßenrennen, im Zeitfahren und Mixed Staffel-Rennen nicht nur um Weltcup-Platzierungen und Punkte für die Gesamtwertung, sondern auch um wichtige Punkte in der Nationenwertung für die Paralympics-Qualifikation: „Ab sofort zählt jedes Weltcup-Rennen und Europacup-Rennen auf der Straße und auf der Bahn in die Nationenwertung“, berichtet der Bundestrainer.

Doch mit den Weltmeisterschaften vom 12. bis 15. September in Emmen steht noch vor den Spielen ein weiteres Highlight auf dem Programm. Auf dem Weg dorthin wird die deutsche Mannschaft sich bei den Weltcups in Ostende (Belgien; 16. bis 19. Mai) und im kanadischen Baie-Comeau (8. bis 11. August) mit der internationalen Konkurrenz messen.

Lesen Sie auch

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen