DOSB - Olympiamannschaft

Paralympische News

Artikel

DBS News

Mit Lockerheit aus dem großen Schatten

01. Februar 2016
Zehn IPC-Weltcups haben in der Klasse der weiblichen Monoskifahrerinnen stattgefunden, neunmal jubelte am Ende das deutsche Skiteam alpin. Während zunächst Anna Schaffelhuber vier Siege einfuhr, trumpfte anschließend Anna-Lena Forster groß auf. In Abwesenheit der fünffachen Paralympcs-Siegerin Anna Schaffelhuber gelang der 20-Jährigen nicht nur der ersehnte erste Weltcup-Sieg ihrer Karriere, sondern sie schaffte es noch vier weitere Male nach ganz oben aufs Podest.
DBS News

Der Internationale Golf Verband wird Mitglied im IPC

04. Januar 2016
Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat den Internationalen Golf Verband (IGF) als neuestes Mitglied aufgenommen. Mit 143 Mitgliedsverbänden aus 138 Ländern agiert der IGF mit Sitz in Lausanne (Schweiz) als internationaler Dachverband des Golfsports. Als Ergebnis der Vereinbarung hat sich der IGF dazu verpflichtet, den IPC Medical-, Classification- und Anti-Doping-Code einzuhalten. Darüberhinaus wird das IGF versuchen ihr Klassifizierungssystem zu aktualisieren und zu verbessern, um die Wettbewerbe so fair wie möglich zu gestalten. Das IPC hat sich dazu bereit erklärt den Golfsport kontinuierlich zu Unterstützen, um Golf in den kommenden Jahren als paralympische Sportart weiterzuentwickeln.
DBS News

Ski Nordisch: Zwei fleißige Trophäensammler

10. Dezember 2015
Zweimal Silber und viermal Bronze – das ist die positive Bilanz der deutschen Biathleten mit Behinderung nach dem Auftakt in den Weltcup-Winter des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC). In imposanter Atmosphäre des Wintersportcenters im russischen Tyumen trumpften vor allem zwei Athleten auf: Martin Fleig (Ring der Körperbehinderten Freiburg) und Clara Klug (PSV München) teilten die Medaillen untereinander auf.
DBS News

Stürmische WM: Heiko Kröger segelt zu Silber

03. Dezember 2015
Elf Punkte Rückstand hatte Segler Heiko Kröger (Norddeutscher Regatta Verein, Ammersbek/Niedersachsen) vor dem elften und letzten Rennen der Weltmeisterschaften im australischen Melbourne auf den führenden Franzosen Damien Seguin. Der 49-Jährige war zwischenzeitlich sogar auf gutem Kurs und verkürzte den Rückstand deutlich, allerdings blieb es nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen am Ende bei der Silbermedaille für den Weltmeister von 2014 in der Einmann-Kielbootklasse 2.4mR. In derselben Klasse landete der Berliner Lasse Klötzing (24, PSC Berlin) auf Rang acht, das Trio aus Jens Kroker, Robert Prem und Siegmund Mainka im Sonar belegte Rang zehn.
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen