DOSB - Olympiamannschaft

Sportlerin:
Andrea Rothfuss // 28 Jahre // Ski Alpin 

Behinderung:
Dysmelie linke Hand

Erfolge:
2006 Paralympics Silber Riesenslalom
2009 WM-Gold, Teamevent
2010 Paralympics 2x Silber, Slalom & Riesenslalom, 2x Bronze Super-G & Abfahrt
2011 2x WM-Gold, Abfahrt & Slalom
2014 Paralympics Gold Slalom, 2 x Silber Riesenslalom, Super-Kombi

Andreas Comebackstory:

Die Karriere der 28-jährigen Andrea Rothfuss liest sich wie ein Buch voller Höhepunkte. Mit bereits 16 Jahren nahm sie bei den Paralympics in Turin teil und gewann dort ihre erste Medaille. Mehrere Podest-Platzierungen folgten bei den Spielen in Vancouver und Sotschi. Sie liebt den immer wiederkehrenden Gang an die Grenzen beim Skifahren. Ihre Motivation zieht Andrea aus ihren Leistungen und dem Wettkampf selbst.

Umso schlimmer traf sie ein Sturz vor anderthalb Jahren, nach dem sie drei Monate in der Reha verbrachte und nicht auf die Piste durfte. Doch wenn das Schicksal einen schlägt, muss man den Gefühlen freien Lauf lassen und zurückschlagen. Das hilft ihr, sich neu zu fokussieren und dient als „Reset-Knopf“.

Heimliche Blicke anderer Menschen und Schamgefühle über die eigene Behinderung, machten es Andrea Rothfuss in ihrer Jugend nicht leicht, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. In ihren Teenagerjahren kämpfte sie immer wieder mit Zweifeln. Letztendlich habe sie jedoch ihre Behinderung als „Alleinstellungsmerkmal und Chance“ für sich entdeckt.  „Ich war einfach ein Mädchen, dem die Hand fehlte, wie andere Kinder eine Brille tragen“, beschreibt sie die eigene Akzeptanz ihrer Behinderung.

Deshalb gibt es für sie zu keinem Zeitpunkt eine Ausrede oder ein „geht nicht“. Warum auch – bei dem Erfolg?

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen