DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Para Gewichtheben

Gewichtheben ist seit 1964 paralympisch. Seit 1992 ist die Sportart für alle Menschen mit einem sogenannten Minimum an Körperbehinderung offen. Dazu gehören beispielsweise Amputierte, Cerebralparetiker, Rollstuhl-Athleten oder Zwergwüchsige. Beim Gewichtheben der Behinderten geht es um "Bankdrücken". Der Athlet liegt rücklinks auf der Bank und muss dort mit dem ganzen Körper liegen bleiben, während er ein Gewicht in die Höhe stemmt. Der Heber nimmt die Stange mit dem Gewicht zunächst auf die Brust und wartet auf das Signal des Schiedsrichters. Ist dies ertönt, drückt er das Gewicht hoch und hält es bis zu einem weiteren Signal. Jeder Athlet hat drei Versuche. Stemmen zwei oder mehrere Athleten dieselbe Last, gewinnt derjenige mit dem geringsten Körpergewicht.
Textquelle: ARD

Zugehörige News

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen