DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Bogenschießen

Bogenschießen fördert das Konzentrationsvermögen, die Verbesserung der Sitzbalance im Rollstuhl und die Kräftigung der Rücken-, Brust- und Schultermuskulatur. Es wird deshalb erfolgreich in der Rehabilitation eingesetzt und gehört zu den am längsten praktizierten Behindertensportarten. 1948 fand der erste Wettkampf im Bogenschießen bei den Internationalen Spielen der Behinderten in Stoke Mandville (England) statt und seit 1960 ist das Bogenschießen im paralympischen Programm fest integriert. Das Regelwerk entspricht in fast allen Punkten dem des Internationalen Verbandes der Bogensportler (FITA).

Textquelle: ARD

Athleten

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen