DOSB - Olympiamannschaft

Deutsche Telekom ermöglicht Jugendlichen eine „Neue Sporterfahrung“

Die Deutsche Telekom ist seit vielen Jahren ein kompetenter Partner des Sports und unterstützt Sportler, Verbände, Vereine und Veranstaltungen. Neben Spitzensportengagements, beispielsweise beim FC Bayern München und dem Deutschen Fußball-Bund, berücksichtigt die Deutsche Telekom verstärkt gesellschaftliche Aspekte des Sports und fördert Breiten- und Schulsportprojekte sowie den Nachwuchsbereich.

Seit 2006 engagiert sie sich für den Behindertensport und ist Partner des Deutschen Behindertensportverbandes. Neben der Unterstützung des "German Paralympic Top Teams" und des Paralympischen Jugendlagers der Deutschen Behinderten-Sportjugend ist auch die „Neue Sporterfahrung“ ein wichtiger Teil dieses Engagements. Bereits seit fünf Jahren wird das Projekt erfolgreich von der Deutschen Telekom durchgeführt – von 2009 bis 2012 in Schulen, 2013 ist die „Neue Sporterfahrung“ in den Fußballvereinen der Bundesrepublik angekommen.

Rollstuhlbasketball, Goalball, Blindenfußball, Monoski – das bundesweite Schulsportprojekt ermöglichte es Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 12 und 19 Jahren, angeleitet von Behindertensportlern verschiedene Sportarten im Bereich des Behindertensports auszuprobieren und zu erfahren, welche Herausforderungen Menschen mit Handicap tagtäglich bewältigen müssen. Auch bei der Durchführung der „Neuen Sporterfahrung“ im Vereinswesen ist dies eines der wichtigsten Ziele: Über den Blindenfußball sowie den Kontakt mit sehbehinderten Jugendlichen sollen die Nachwuchssportler an die Lebenswelten behinderter Menschen herangeführt werden.

Bei der „Neuen Sporterfahrung“ geht es jedoch um mehr: Der direkte Austausch zwischen behinderten und nicht-behinderten Kindern und Jugendlichen fördert das gegenseitige Verständnis, stärkt die sozialen Kompetenzen und unterstreicht den integrativen Charakter der Maßnahme. „Wir versuchen mit diesem Projekt zum einen, jugendlichen Menschen Werte wie Respekt und Toleranz zu vermitteln. Zum anderen können sie unter der Anleitung von Profis üben, was es heißt, behindert zu sein und trotzdem Sport machen zu können und sich etwas zuzutrauen“, so André Hofman, Pressesprecher der Deutschen Telekom AG.

Seit 2009 war die „Neue Sporterfahrung“ bereits in über 450 Schulen zu Gast, über 60.000 Schülerinnen und Schüler haben an dem Projekt teilgenommen. Auch im Vereinswesen hat die „Neue Sporterfahrung“ einen tollen Start hingelegt: 45 Einheiten in 21 Fußballvereinen und 5 Bundesländern wurden bereits absolviert. Mehr als 700 junge Nachwuchskicker haben nicht nur eine neue Sport- sondern auch eine neue Lebenserfahrung gemacht.


Weitere Informationen zur „Neuen Sporterfahrung“ gibt es unter www.telekomfussball.de.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen